Anfrage 06.06.2006 Barrierefreiheit in städtischen (Frei)-Bädern

Barrierefreiheit in städtischen (Frei)-Bädern

Die vollständige Teilhabe mobilitätseingeschränkter Menschen ist eine wichtige Vorraussetzung für das soziale Leben in unserer Stadt. Dazu gehört selbstverständlich auch der Zugang zum Breiten- und Gesundheitssport sowie den öffentlichen Einrichtungen des Sport- und Bäderamtes.

Wir fragen daher die Verwaltung:
1. Wie viele Bäder und Freibäder in Hannover sind bislang barrierefrei
zugänglich? (Eingang, Sauna, Schwimmbecken, Toiletten etc.)
2. Welche technische Standards werden in den städtischen Bädern
eingesetzt, und wie werden diese von Menschen mit eingeschränkter
Mobilität angenommen?
3. Wie werden betroffene Menschen seitens der Stadt Hannover von den
bestehenden Angeboten informiert?

2 Klicks für mehr Datenschutz!

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.